Kleine Kommunikationshilfe für den Alltag – Teil 1

von | 6. Mai 2020

Ich zeige euch in kleinen und verständlichen Schritten, wie ihr durch Sprache leichter durch das Alltagsleben geht 😉

TEIL 1 – Was als Gesprächseinstieg hilft:
Wenn ihr im Gespräch eine positive Entwicklung erreichen möchtet, Zeit investieren möchtet und wirklich zuhören wollt, gibt es einige „Gesprächsförderer“, damit das Gespräch belebt wird.
Dabei ist es eine Grundvoraussetzung, dass ihr euch für den anderen oder die andere interessiert, dass ihr auch den Kontakt wollt und Lust dazu habt.
Statt ein „Wie geht es dir?“ kannst du ein Gespräch mit „Schön dich zu sehen/treffen – wie ist es dir gerade?“ Oder knapper – „Na, wie ist dir?“
Hilfreich in der Alltagskommunikation sind offene Fragen:
Das heißt, dass du einfach nachfragst wie die Situation ist und dich nicht sofort mit einer geschlossenen Antwort wie z. B. „Es ist alles gut, danke“ oder einfach mit einer Aussage wie: „Es muss ja“ zufrieden gibst.
Du kannst die Fragen wie folgt formulieren:
„Wie empfindest du die jetzige Situation? Wie siehst du das?
Erzähl mir ein wenig von deiner jetzigen Situation, wie ist das genau?“
Damit dein/e Gesprächspartner/in dich ernst nimmt, ist es wichtig, dass du deinen Willen zuzuhören auch signalisierst. Das kannst du folgendermaßen tun: Halte Blickkontakt und signalisiere Interesse – z.B. mit „Mhm, ja“ oder „Aha“. Oder nonverbal mit Blickkontakt und zustimmendem Nicken.
Jetzt habt ihr schon einen ersten Gesprächseinstieg. Damit es nicht künstlich wirkt, wählt dabei eure Alltagssprache, wenn ihr meine Anregung verstanden habt und übt erst einmal im gewohnten Umfeld.

Weitere Blog-Beiträge:

Corona – und die Kunst, sich anstecken zu lassen

Corona – und die Kunst, sich anstecken zu lassen

Überall Corona. Zuhause im Radio, im Fernsehen, in den sozialen Netzwerken, unausweichlich präsent. Diese permanente Präsenz macht was mit mir und mit meinen Empfindungen. Es entwickelt sich eine seltsame Atmosphäre, wenn ich in der Öffentlichkeit bin. Wenn ich allein...

mehr lesen
Kleine Kommunikationshilfe für den Alltag – Teil 3

Kleine Kommunikationshilfe für den Alltag – Teil 3

Ich zeige euch in kleinen und verständlichen Schritten, wie ihr durch Sprache leichter durch das Alltagsleben geht 😉 TEIL 3–Warum es so wichtig ist die zwischenmenschliche Kommunikation zu verstehen: Irgendetwas schwingt bei Gesprächen immer mit. In der...

mehr lesen
Kleine Kommunikationshilfe   für den Alltag – Teil 2

Kleine Kommunikationshilfe für den Alltag – Teil 2

Ich zeige euch in kleinen und verständlichen Schritten, wie ihr durch Sprache leichter durch das Alltagsleben geht 😉 TEIL 2 - Upps - so habe ich das gar nicht gemeint?Oftmals führen Gespräche in eine Richtung, die zu Beginn nicht gewollt war.Du hast eine Bemerkung...

mehr lesen
Zuversicht mit der Macht der inneren Freiheit

Zuversicht mit der Macht der inneren Freiheit

Das mit der Zuversicht ist so eine Sache. Da will an diesem Tag so gar nichts gelingen. Irgendwie ist der Wurm drin. Am frühen Morgen hat es schon angefangen. Wie immer habe ich meine Morgenrituale minutengenau getaktet und für außergewöhnliches ist kaum Zeit. Ich...

mehr lesen
Die Zeit rast und ich mittendrin

Die Zeit rast und ich mittendrin

Fast täglich denke ich an die schnell vergehende Zeit. Jetzt ist schon wieder ein Tag vorbei, dabei wollte ich doch noch so viel erledigen. Im Grunde bin ich stolz darauf, dass ich heute so viel geschafft habe. Während der Fahrt zu Arbeit habe ich mir schon Strategien...

mehr lesen