Konfliktfähigkeit

von | 23. Oktober 2020

Die Voraussetzung für eine gute Konfliktfähigkeit ist ein sicheres Gefühl für den eigenen Selbstwert!
Was heißt das für dich selbst?

Wenn wir uns selbst wertschätzen, unsere Persönlichkeitsanteile kennen, annehmen und nicht abwerten, dann können uns Bemerkungen, die uns sonst anspringen, kaum ärgern. Wir sind im Reinen mit uns selbst.

Persönlichkeitsanteile, die wir selbst abwerten, weil wir sie nicht anerkennen und vielleicht auch nicht sehen wollen, machen sich immer wieder bemerkbar. Das merken wir daran, dass uns etwas Bestimmtes an Kollegen, Freunden oder anderen Mitmenschen ärgert und nervt. Die eigenen ungeliebten Eigenschaften werden durch andere Personen sichtbar. Auch wenn wir es manchmal nicht akzeptieren oder hören wollen – Was wir an anderen nicht mögen, das werten wir selbst in unserem Innern ab und wollen es nicht sehen, weil es uns vielleicht unangenehm ist und verdrängen wollen. Solange wir das tun, wird das ungeliebte Verhalten immer wieder auf sich aufmerksam machen.
Wir ärgern uns über andere, was die sich so rausnehmen und verstehen nicht, warum wir uns immer wieder ärgern.

Wir können den Personen dankbar sein, dass sie uns mit ihrem ärgerlichen Verhalten aufmerksam machen, weil wir so an uns lernen können. Das geht nur, wenn wir bereit sind, hinzuschauen, was genau in uns vorgeht und geschieht, anstatt in die Abwertung zu gehen.

Wenn wir einen abwertenden Umgang mit der Sichtweise des Anderen haben, dann führt das meistens zum Konflikt.
Wir wehren uns aktiv im Außen und verteidigen unsere erlernten Muster. Wenn ich die Kraft habe, dahin zu schauen was ich unter allen Umständen schützen möchte, dann wachse ich und lasse altes los.

Bis zu einem bestimmten Punkt haben wir die gelernten Muster in uns. Wir können sie anschauen und ihren Sinn und Zweck zu einer bestimmten Zeit akzeptieren. Dann wenn sie nicht mehr gebraucht werden, können wir sie ziehen lassen oder in einer liebevollen Art integrieren. Alles in uns hat einen Grund. Dafür können wir dankbar sein.
Wenn wir es schaffen, mit uns im Einklang zu sein, dann werden wir immer weniger Energie für Konflikte brauchen und liebevoller mit uns selbst sein.

Weitere Blog-Beiträge:

Vom Oh jeh :-( zum Ach ja! :-)

Vom Oh jeh 🙁 zum Ach ja! 🙂

Anleitung zur Bewältigung von eigenen Krisen Wut raus lassen, scheitern anerkennen Spüren was noch ist, Gefühle wahrnehmen Kraft bei den Menschen holen, die unterstützen Energie auf das Gute in der Situation lenken Die Frage nach der Erkenntnis aus der Situation und...

mehr lesen
Corona – und die Kunst, sich anstecken zu lassen

Corona – und die Kunst, sich anstecken zu lassen

Überall Corona. Zuhause im Radio, im Fernsehen, in den sozialen Netzwerken, unausweichlich präsent. Diese permanente Präsenz macht was mit mir und mit meinen Empfindungen. Es entwickelt sich eine seltsame Atmosphäre, wenn ich in der Öffentlichkeit bin. Wenn ich allein...

mehr lesen
Kleine Kommunikationshilfe für den Alltag – Teil 3

Kleine Kommunikationshilfe für den Alltag – Teil 3

Ich zeige euch in kleinen und verständlichen Schritten, wie ihr durch Sprache leichter durch das Alltagsleben geht 😉 TEIL 3–Warum es so wichtig ist die zwischenmenschliche Kommunikation zu verstehen: Irgendetwas schwingt bei Gesprächen immer mit. In der...

mehr lesen
Kleine Kommunikationshilfe   für den Alltag – Teil 2

Kleine Kommunikationshilfe für den Alltag – Teil 2

Ich zeige euch in kleinen und verständlichen Schritten, wie ihr durch Sprache leichter durch das Alltagsleben geht 😉 TEIL 2 - Upps - so habe ich das gar nicht gemeint?Oftmals führen Gespräche in eine Richtung, die zu Beginn nicht gewollt war.Du hast eine Bemerkung...

mehr lesen
Kleine Kommunikationshilfe für den Alltag – Teil 1

Kleine Kommunikationshilfe für den Alltag – Teil 1

Ich zeige euch in kleinen und verständlichen Schritten, wie ihr durch Sprache leichter durch das Alltagsleben geht 😉 TEIL 1 - Was als Gesprächseinstieg hilft:Wenn ihr im Gespräch eine positive Entwicklung erreichen möchtet, Zeit investieren möchtet und wirklich...

mehr lesen
Zuversicht mit der Macht der inneren Freiheit

Zuversicht mit der Macht der inneren Freiheit

Das mit der Zuversicht ist so eine Sache. Da will an diesem Tag so gar nichts gelingen. Irgendwie ist der Wurm drin. Am frühen Morgen hat es schon angefangen. Wie immer habe ich meine Morgenrituale minutengenau getaktet und für außergewöhnliches ist kaum Zeit. Ich...

mehr lesen
Die Zeit rast und ich mittendrin

Die Zeit rast und ich mittendrin

Fast täglich denke ich an die schnell vergehende Zeit. Jetzt ist schon wieder ein Tag vorbei, dabei wollte ich doch noch so viel erledigen. Im Grunde bin ich stolz darauf, dass ich heute so viel geschafft habe. Während der Fahrt zu Arbeit habe ich mir schon Strategien...

mehr lesen